Der Startschuss zum traditionellen Forchheimer Silvesterlauf zu dem über 700 Läufer/innen antraten knallte püntlich um 14 Uhr. Vier „Mitgleider vom Chicken Express machten auf die 10 km Runde durch die Rheinauen. Das die Strecke nicht ganz einfach zu laufen ist hatte Uwe schon im letzten Jahr bemerkt. In diesem Jahr taten der Regen vom Tag zuvor und auch am frühen Morgen ihr übriges dazu. Die Matschpassagen zu Beginn und der berüchtigte Schweinebuckel am Ende des Rennens machten die Aussichten auf Uwe´s anvisierte Sub 50 von nicht gerade besser. Mit Marcus und mir als „Pacemaker“ wollten wir die Mission Impossible trotzdem angehen.

 

Edy unser neuester Mitstreiter wollte einfach nur locker laufen und wenn möglich die 60 Minuten Marke knacken. Wir Positionierten uns in der Mitte des Starterfeldes trotteten nach dem Startschuss erstmal gemütlich im 6er Schnitt über den Asphalt. Bis Kilometer 2 lichtete sich das Feld auch nicht groß und der enge Feldweg gab keine nicht wirklich viele Freiräume her um um eine Konstante Pace zu laufen. Immer wieder versuchten wir durch „Löcher“ zu schlupfen. Das ganze war mit den Matschlöchern eine echte Herausforderung. Doch dann war sie pötzlich vor uns….die freie Bahn. Wir konnten jetzt endlich den 5er Schnitt laufen, doch die ersten 3 Kilometer hatten Uwe zu viel Kraft gekostet. Bis Kilometer 5 versuchten wir die Kutsche noch irgendwie aus dem Dreck zu ziehen doch wir entschieden uns dann den Rest des Laufs einfach ein bißchen Spaß zu haben und das Ding locker nach Hause zu laufen. Ich hatte meine Digicam dabei und daher könnt ihr dieses Mal das „Rennen“ live miterleben. Das Resultat war für uns am Ende nicht mehr interessant aber hier trotzdem die einzelnen Ergebnisse:

Ergebniss vom Chicken Express Running-Team

Und jetzt viel Spaß mit der Bildergallerie 🙂 …In diesem Sinne…. keep on RunningWolle

%d Bloggern gefällt das: