Typisch Neuweiler…ja so kann man das letzte Wochenende rund um 25. Badische Meile durchaus beschreiben. Schülerlauf, Familienstaffel und der Hauptlauf (die Badische Meile) standen in unserem Terminkalender.  Der Marathon in Regensburg war erst eine Woche her aber die Regeneration verlief sehr gut, so dass einem Start mit Kurs auf Bestzeit nichts im Wege stand. Doch nicht nur der Hauptlauf am Sonntag war fest eingeplant, sondern auch der Schülerlauf und die Familienstaffel.

Der Wettergott hatte am Samstag wenig Einsicht und hüllte den Nachmittagshimmel in dicke Regenwolken. Frei nach Roy Blacks Schlagersong „Du kannst nicht alles haben.  Das Glück, den Sonnenschein. Beim schönsten Regenbogen muss auch Regen sein“ , machten wir uns auf den Weg ins Beiertheimer Stadion. Trotz des wechselhaften Wetters war ordentlich was los. Während Claudi die Startnummern für unsere Mädels und die Familienstaffel abholte, machte ich mich mit Marcus und Edy „The Terrier“ auf um unsere Startnummern für den morgigen Hauptlauf in der Europahalle abzuholen. Anschließend ging es  dann zurück, denn in Kürze starteten die Schülerläufe. Vanessa wollte sich natürlich zum Vorjahr verbessern und für Melissa war es der erste Schülerlauf über 1.288,9 Meter.

Badische Meile 2014

Meli bekommt vor dem Start noch die letzten Instruktionen von der großen Schwester

Endlich war es soweit die Schüler waren an der Reihe und gingen in Begleitung zum Start der außerhalb des Stadions lag. Zeitgleich machte ich mich mit dem Foto auf den Weg zur Gegengeraden um die Mädels beim Einlauf ins Stadion zu knipsen.

Nachdem bereits 123 Schüler/innen an mir vorbei gesaust waren gab sich  auch „Mademoiselle Vanessa“ die Ehre. Mit einem Schlussspurt auf den letzten 200 Metern rauschte sie an mir vorbei dass es unmöglich war ein scharfes Bild von Ihr zu bekommen :-).

Badische Meile 2014

…einfach zu schnell für ein scharfes Foto…

Nach 6:23 Minuten überquerte Sie die Ziellinie und belegte am Ende den 124. Platz. Gut gemacht ..aber der Gardetanz liegt dir wohl etwas mehr…nicht umsonst gab`s den Treppchenplatz auf den Deutschen Meisterschaften. Keine 30 Sekunden später kam dann auch schon Meli an, damit hatte ich noch nicht gerechnet. Mit einem graziösen Laufstil fegte sie über die „Tartanbahn“ und belegte mit 6:51 Minuten den 148. Platz.

Badische Meile 2014

Hoch konzentriert überholte Meli mit einem Sprint durch die Mitte am Ende sogar noch einige Konkurrenten

Nur kurz war die Erholung für unsere Kinder, denn nun war die Familienstaffel an der Reihe. Einige taktische Überlegungen wie wir denn die Konkurrenz im speziellen die Familie English 🙂 hinter uns lassen könnten, zerschlug sich als der Moderator sagte:

Papas laufen gegen Papas, Mamas gegen Mamas und die Kinder miteinander.

Naja, alles andere wär ja auch blöd gewesen. Im Vorfeld wussten wir ja bereits, dass wir nur zum Spaß an der Freude teilnehmen aber wir wollten trotzdem alles geben und sehen was am Ende dabei raus kommt.

Der Start ließ dann auch nicht lange auf sich warten…Die Papas nahmen Aufstellung an der Linie und scharrten mit den Hufen. 5…4…3…2…1…und ab gings!

IMG_1367

In der Mitte (blaues Shirt) erwische ich einen guten Start. Marcus auf der Außenbahn hingegen kommt ein wenig zu spät aus den Puschen 🙂

Das 400 Meter so lang sein können…mein lieber Mann…Ordentlich auf´s Tempo gedrückt laufe ich als erster durchs Ziel und klatsche Claudi ab…die saust dann los wie der Wind…

IMG_1372

Fliegender Wechsel…Claudi geht auf die 400 Meter-Runde

Leider kann sie das anfängliche Tempo nicht ganz halten und wird von den anderen Mamas „kassiert“. Auf der letzten Ritze kommt Claudi dann ins Ziel wo unsere Mädels warten…

IMG_1386

Vanessa und Melissa warten in der Wechselzone auf ihren Einsatz

und klatscht dann Vanessa ab.

Dann passiert es, unsere beiden Schlaumeiers laufen gemeinsam los… ohhh..nein…was für ein fataler Fehler. Zuerst kommt Vanessa und läuft am Ziel vorbei, dann kommt Melissa. Die Ordner versuchen auch sie am Ziel vorbei zu lotsen, weil nicht glauben können dass die erste Familie schon durch ist. Ich rufe ihr zu sie soll durchs Ziel laufen, was sie auch tut. Der erste überschwängliche Jubel des Moderators flacht schnell ab als man bemerkt hat, dass hier was nicht stimmen kann… Ich gehe hin und stelle die Sache klar. „Wir sind nicht erster, unsere Kinder sind zusammen losgelaufen“! Was folgt ist ein Schlag ins Gesicht!

DISQUALIFIKATION!!!

Wie am Anfang bereits erwähnt…Typisch Neuweiler! Naja, wie sagt man so schön…dabei sein ist alles. Wir hatten trotz allem unseren Spaß freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr aber natürlich auch über einen tollen 7. Platz der Familie English. Herzlichen Glückwunsch!

Am Sonntagmorgen mache ich die Augen auf und falle fast aus unserem neuen Boxspringbett als mich die Sonnenstrahlen an der Nase kitzeln. Perfekt! Nach einem kurzen Frühstück mache ich mich auf den kurzen Weg von uns Zuhause zum Beiertheimer Stadion wo ich mich am Eingang mit meinen Kumpanen vom Chicken Express treffe. Heute waren Marcus „The Black Chicken“, Christoph, Edy „The Terrier“ und meine Wenigkeit am Start. In diesem Jahr hatte ich das Glück, dass ich dank meiner guten Leistung vom letzten Jahr mit einer Zeit von 34:46 Minuten und einem 153. Gesamtplatz, aus dem Favoriten Block starten durfte. Gekennzeichnet war durch eine rote Nummer, konnte ich da auch noch recht kurzfristig Aufstellung nehmen. Es war schon ein cooles Gefühl neben den Topfavoriten Unewisse und Abrogast zu starten. Die beiden waren zwar nach dem Startschuss durch unseren Oberbürgermeister Frank Mentrup nicht mehr sehr lange in meinem Sichtfeld aber die beiden sind auch kein Maßstab für mich…noch nicht 🙂

Badische Meile 2014

Start der Badischen Meile 2014

Bereits vor dem Start beschloss ich heute mal voll zu laufen, d. h. kein Tempo suchen, sondern einfach mal laufen so schnell ich kann und sehen ob ich bis zum Ende durchhalten kann.

Der erste und zweite Kilometer verstrich jeweils in 3:41 und 3:40min/km. Das war dann doch ein dickes Brett…hoffentlich geht das nicht nach hinten los.

P1050024-001

Hier bin ich in einer Gruppe von 7 Leuten zwischen Kilometer 2 und 3

Der 3. KM war dann schon etwas schwieriger. Wie erwartet konnte ich das Tempo auf der Kriegstraße durch die Unterführung nicht ganz halten aber auch meine Mitstreiter ließen ebenfalls etwas Federn. Mit einem 3:55er Schnitt konnte ich allerdings noch gut leben. Danach ging es durch die Stadt und durch die Anfeuerung durch die Zuschauer konnte ich den 4. Kilometer im 3:51er laufen. Die 4:02 und die 3:58 auf den nächsten beiden Kilometern, war dann der Brücke über die Kriegstraße und dem nun stärker werdenden Gegenwind geschuldet.  Jetzt wurde es hart, der Wind pfiff den Läufern auf der Beiertheimer Alle gnadenlos ins Gesicht. Windschattenlaufen war nicht drin, der vor mir war zu weit weg und hinter mir…naja das interessierte herzlich wenig 🙂 Trotz allem kam am Ende eine Pace von 3:58 min/km auf dem 7. KM raus.

Nun war so langsam das Ende in Sicht und uch meine Kraft ließ langsam aber sicher nach. Ich musste das Tempo etwas raus nehmen und lief mit 4:08 min/km den schlechtesten Abschnitt. Ich riss mich nochmal zusammen und machte Druck, eine neue Bestzeit sollte ja her. Der „Heartbreak Hill“ kurz vor dem Stadion verlange mir nochmals alles ab und mit einem 4:04er Schnitt war ich ob des Anstiegs mehr als zufrieden.

mici-20140511_D4S1633

33:39 Minuten…neue PB über 8,8889 KM

Den Zieleinlauf im Stadion musste man dann einfach genießen. Dass Stadion war voll mit Fans, die jeden Läufer auf den letzten Metern nochmal pushten. Mein Herz schlug mir bis zum Hals als ich nach 33:39 Minuten als Gesamt 65ister die 25. Badische Meile finishte. Wow…ein toller Lauf und nächstes Jahr wieder ein Start im Favoriten Block.

Badische Meile 2014

Das erfolgreiche Chicken Express Running-Team v.r. Christoph, Edy „The Terrier“, Marucs und ich

Auch meine Mitstreiter vom Chicken Express konnten am Ende stolz auf Ihre erbrachten Leistungen sein. Hier die Ergebnisse:

Chicken Express-Runner Zeit Platzierung
Wolfgang 33:39 65
Marcus 37:23 314
Edy „The Terrier“ 42:38 1035
Christoph 43:40 1203

 

In diesem Sinne….Keep on cropped-RUWO3.gif

 

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: