Eine Woche ist es jetzt schon her, da war der Queichtallauf in Zeiskam. Beim 4. Lauf des diesjährigen PSD-LaufCup ging es heiß her, denn die Sonne kannte wieder mal keine Gnade. Meine eigenen Ambitionen auf Topzeiten und gute Platzierungen habe ich für dieses Jahr wegen meiner Verletzung inzwischen aufgegeben aber die Unterstützung meiner Laufkumpanen als Pacemaker ist allemal noch drin. So konnte ich letzten Sonntag also ganz gelassen der schönen Laufveranstaltung in Zeiskam entgegensehen. Der Gastgeber unserer am Abend zuvor stattgefunden Chicken-Express-Grill-Party Edy „The Terrier“ himself, hatte für heute den Angriff auf die Sub 50 angekündigt. Christoph wollte sich ebenfalls so lange wie möglich an den  Sub 50- Express dranhängen und sehen was am Ende raus kommt.

So stand also ein gemächliches Sonntagmorgenläufchen im 5er Schnitt auf dem Programm. Nun sollte ich mit meiner Verletzung eigentlich ja gar nicht bis überhaupt nicht laufen aber Freunde …wer von euch ohne Schuld ist, der werfe den Ersten Stein 🙂 Sechs Abgesandte aus unserem Laufteam standen nun in froher Erwartung in der Startaufstellung für den 10er.  Als der Startschuss knallte lief ich mit Edy und Christoph los. Uwe der wieder mal mit dem Klima haderte nahm sich daher von vornherein nicht allzuviel vor. Marcus würde sicherlich wieder Kurs auf seine allzugeliebten 44 Minuten nehmen und  Claudia (C2) wollte an Ihre 45 vom Ettlinger Stadtlauf anknüpfen. Der erste Kilometer war Schwerstarbeit für mich Edy „The Terrier“ machte seinem Namen mal wieder aller Ehre und suchte die Waden der  schnellen Vordermänner. Um die Sub 50 zu schaffen war es aber nötig am Anfang nicht gleich alle Kanonenkugeln zu verschießen sondern erst mal mit etwas Zurückhaltung anzugehen. Immer wieder waren meine Worte …“Edy! Laaaaangsaaam…“ Das ich ihn nicht am Shirt festhalten musste war grad alles :-). Mit 4:54 min/km waren wir zwar gut unterwegs aber das Tempo würde er und Christoph, der ja ebenfalls in Schlepptau war, nicht bis zum Ende halten können. So gut wie möglich zog ich die Bremse so liefen wir den 2. KM in 5:02 Minuten.

Endlich kamen wir nun auch in den Wald wo uns deutlich angenehmere Temperaturen empfingen. In mir selbst brodelte es zu diesem Zeitpunkt schon schwer. Wie gerne hätte ich die blöde Entzündung abgeschüttelt und wäre einfach losgelaufen, doch die „Vernunft“ siegte. Nach einem sehr entspannten 3. Kilometer den wir drei in 5:12 Minuten hinter uns brachten hieß es jetzt aber dranbleiben. Die Wärme machte meinen beiden Schützlingen nun immer mehr zu schaffen aber mit Anfeuerungsrufen versuchte ich sie immer wieder bei Laune zu halten. Nach 5:00 min/km und 5:05 min/km erreichten wir die 5 Km Marke nach guten 25:13 Minuten. Mit leichtem Verzug ging es nun in die zweite und schwerere Hälfte des Rennens. Ob es am Ende noch reichen würde…hmmm…???

Das die beiden noch was drauf hatten zeigte sich dann auf nächsten Abschnitt mit einem 4:57er Schnittle flogen wir durch den „Zäskämer Wald“. Doch dann verriet mir Christoph´s Atmung dass er bald am Limit war aber er ließ noch nicht locker und biß sich weiter durch. Zwischen KM 7-8 war es dann soweit Chris musste abreißen lassen. Edy lief rein äußerlich zwar noch wie ein Uhrwerk doch auch er hatte alle Mühe das Tempo zu halten. Immer wieder feuerte ich ihn an, es waren nur Sekunden die wir aufholen mussten. Nach 4:52 Minuten war dann auch der 8 Km passè. Die beiden letzten Kilometer hatten wir dann so richtig unseren Spaß! Die Sonne meinte es vermeintlich gut und schickte ihre Strahlen erbarmungslos auf uns herab. Edy gab alles und schaffte den 9. KM noch in 5:02 Minuten. Rückstand auf die 50 waren nur gut 15 Sekunden aber der letzte Kilometer würde ja nicht einfacher werden. Noch ein letztes Mal versuchte ich Edy zu motivieren. Nun waren es nur noch gut 200 Meter bis zum Ziel und ein Blick auf meine Uhr verriet mir ,,,das langt nicht ganz! Eine letzte Kurve noch  und dann der Schlussspurt. Nach offiziellen 50:14 bzw. 50:15 Minuten überquerten wir beiden die Zielline. Verflixte 15 Sekunden haben am Ende gefehlt…aber das schöne dabei ist…Edy darf noch weiter Träumen wie es ist den 10er unter 50 zu laufen 🙂

Hier die Chicken Express-Ergenisliste vom Queichtallauf:

Wie erwartet hat unser „Chef“ mal wieder Zeit um die 45 Minuten hingelegt und Teilzeit-Chicken Falk war mit einer 46 kanpp dahinter. Claudia hatte ebenfalls mit der Hitze zu kämpfen und konnte ihre Leistung nicht ganz abrufen. Aber ein 4. Platz in der AK ist doch ganz passabel. Edy und ich …naja ihr habt´s ja gelesen… Christoph lief in 52:02 Minuten einen neue PB und unser ehemaliges Tennis-Ass kämpfte sich ab KM 3 mit einer Wadenverhärtung noc hmit einer hohen 58 ins Ziel.

Und nun heißt es Applaus …. Zoe die heute den Chicken Express auf der 5 KM Strecke vertreten hatte, sicherte sich den 1. Platz in ihrer Altersklasse…Wow …Hut ab Fräulein English! Da kann sich der Papa noch eine Scheibe abschneiden 🙂

Ich hoffe dass meine Plantare Fascilitis bald wieder verschwindet und ich an meine vergangenen Leistungen anknüpfen kann.

In diesem Sinne ….Keep on

%d Bloggern gefällt das: