Pünktlich zum Start des 13. Volksbank Ettlingen Altstadtlauf am letzten Freitagabend war Petrus zur Einsicht gekommen und pfiff seine entsandten Regenwolken zurück. Die Läuferschaar mit weit über 800 Teilnehmern bedankte sich und konnte sich trockenen Fußes auf den Rundkurs machen. Nach meinen beiden letzten 10 KM Läufen bei denen ich meine Form nicht wirklich umsetzen konnte, wollte ich heute mal wieder so richtig einen raushauen. Der Altstadtlauf in Ettlingen ist dafür einer sehr gutes Pflaster. Strecke, Publikum, Atmosphäre, es passt einfach alles. Bereits im letzten Jahr gab ich in Ettlingen meiner „Formkrise“ einen Arschtritt und rauschte wie der Wind durch die Ettlinger Altstadt. Mein Plan war in diesem Jahr natürlich der selbe 🙂 . 

Heute in kleiner Truppenstärke. Vom Chicken Express: Mich, Vanessa und ich

Heute in kleiner Truppenstärke. Vom Chicken Express: Micha, Vanessa und ich

Mit Töchterchen Vanessa, Michael und mir gingen 3 Leute vom Chicken Express Running-Team auf Bestzeitenjagd. Nach einer kurzen Einlaufrunde nahmen wir hinter den jeweiligen Luftballons Aufstellung. Vanessa nahm die 60 Minuten in Angriff, Michael wollte die 45 Minuten knacken und ich wollte nach Möglichkeit den 40 Minuten-Luftballon zum platzen bringen. 5…4…3…2…1…Abfahrt!

Mein Plan war einfach, erstmal schön gediegen 2 Runden an den 40 Minuten Pacemaker dranhängen und wenn möglich auf der dritten und letzten Runden noch eine Schippe drauflegen. Nunja….die beiden Pacer für die 40 Minuten gingen relativ schnell getrennte Wege. Während der erste Kilometer noch gemeinsam mit sehr zügigen 3:49 min/km absolviert wurde, entzweite sich das Duett. Auf dem nächsten Kilometerabschnitt blieb ich noch beim „langsameren“ Tempomacher und lief in der Gruppe mit. Die leichte Bergab-Passage auf der Pforzheimerstraße ließ die 3:55 Minuten auf den 2. KM mühelos erscheinen.

Den Sub 40er Ballon immer schön vor der Nase

Den Sub 40er Ballon immer schön vor der Nase

Nun war ich an dem Punkt angekommen an dem ich mir überlegen musste ob ich zum schnelleren Tempomacher aufschließe und evtl. an eine 39er Zeit heranlaufe oder die 40 Minuten sicher ins Ziel bringe? Ich entschied mich für ersteres. Einmal kurz Schwung geholt und ich war am Zugläufer Clemens Axtmann vom Tri-Team SSV Ettlingen dran. Nach 3:52 Minuten war der 3. KM absolviert.

Altstadtlauf Ettlingen

Die drei Runden durch die Ettlinger Altstadt mit tollem Publikum machen den Lauf zu einem echten MUSS

Die nächste 3,5 KM Runde verlief recht unspektakulär, ich lief einfach das Tempo des Zugläufers mit. Naja einfach ist wohl das falsche Wort….ich lief schon ganz schön auf der Rille. Die Zuschauer in der Altstadt gaben mir nochmals die nötige Portion Motivation um die letzte, etwas verkürzte Runde, mit einer ordentlichen Pace zu bewältigen. Die Strecke hinauf am Albgaubad vorbei kostete noch einmal richtig kraft aber mit 4:06 min/km nahm der Pacemaker das Tempo auch leicht raus. Dann hieß es Feuer frei. Mit 3:53 min/km und und 3:48 Minuten auf den letzen beiden Kilometern gab ich alles was grad inmitten so einer Ultramarathonvorbereitung so geht.

Nach 39:18 Minuten drückte ich meine Garmin im Zielbogen ab! Rumms!!!! Der hatte gesessen. Mein Dank gilt dem Pacer vom Tri-Team SSV Ettlingen der am Ende richtig pushte und anfeuerte.

Vanessa auf dem Weg zum Altersklassentreppchen

Vanessa auf dem Weg zum Altersklassentreppchen

 

Mich gibt alles und knackt am Ende die 45 Minuten-Marke

Micha gibt alles und knackt am Ende die 45 Minuten-Marke

Unsere Tochter Vanessa, die zuletzt immer mehr Blut am Laufsport geleckt hatte konnte Ihre bisherige Bestzeit über 10 KM um über 4 Minuten verbessern und kam nach 60:30 Minuten stolz und mit einem Lächeln ins Ziel. Mit dieser Leistung ergatterte sie sich sogar den 2. Platz in ihrer Altersklasse (weibliche Jugend U18). Chicken Express Mitglied Michael konnte seine vor Wochenfrist aufgestellte Bestzeit ebenfalls nochmals drücken und knackte mit 44:34 Minuten deutlich die 45 Minuten-Hürde.

Ich komme nicht umher es noch einmal zu sagen aber der Volksbank Ettlingen Altstadtlauf sollte in jedem Laufkalender einen festen Platz bekommen. Wer einmal durch die Altstadt gelaufen ist und sich im Ziel seiner neuen Bestzeit erfreut hat wird den Lauf nicht mehr missen wollen. Die gute Organisation, sowie das anschließende Fest mit Live-Musik und Fressbuden runden den Lauf dann auch noch perfekt ab. Mein Fazit….Laufen macht süchtig….. vor allem beim Volksbank Ettlingen Altstadtlauf  🙂

%d Bloggern gefällt das: