Zugläufer – Pacemaker – Tempomacher

Zugläufer – Pacemaker – Tempomacher

Beim Zugläufer, der sich gerne auch als Pacemaker oder Tempomacher bezeichnet, handelt es sich im allgemeinen um eine eher seltene Spezies. Sie leben in allerregel isoliert und abgelegen vom Rest der Welt, um sich dann aber 2, 3 oder 4 mal (manche sogar noch öfter) im Jahr in die Öffentlichkeit zu wagen um die restlichen Lebewesen der Gattung „Läufer“ anzuführen. Über eine Strecke von meistens 42.195 Meter ziehen sie die Meute hinter sich her. Manchmal hetzen sie in 2:59 Stunden durch die Großstädte unserer Erde und gelegentlich eilen sie auf Schusters Rappen durch herrliche Wälder und sanfte Hügel um mit ihrem Gefolge nach 4:29 Stunden in den begehrten RunnersHeaven einzuziehen. (mehr …)

Das ist der CREW – Christi Himmelfahrt Running Event Wössingen

Das ist der CREW – Christi Himmelfahrt Running Event Wössingen

Eine Crew ist ja bekanntlich eine Gruppe, die für eine bestimmte Aufgabe zusammengestellt wird. Beim Himmelfahrtslauf in Wössingen hat jemand eine besonders tolle Gruppe zusammengestellt. Die kleine aber feine Veranstaltung macht wirklich richtig Laune. Der Parkplatz, die Startnummernausgabe, die Toiletten,  der Start, das Ziel, ja einfach alles auf Bierdeckelradius, perfekt! Feiertagsmorgens um 7:00h aufstehen ist natürlich nicht Jedermanns Sache, für Laufbegeisterte aber keine Seltenheit und für den „CREW“ macht man das dann auch wirklich sehr gerne. (mehr …)

Manfred – und der Frühlingslauf in Rot

Manfred – und der Frühlingslauf in Rot

In Zeiten bei denen für mich das Ultralaufen immer mehr in den Vordergrund gerückt ist, tut es zwischendurch mal wieder ganz gut ein bissel Tempo zu bolzen. Der PSD LaufCup 2017 ist da eine gute Möglichkeit auf der 10 KM Distanz ein wenig die Tempohärte zu trainieren. Fünfeinhalb Monate ist mein letzter 10 KM Wettkampf schon her also kam der Frühlingslauf in Rot gerade recht. Da mein Fokus in den letzten Monaten auf den ganz langen Kanten lag hatte ich auch die Tempoeinheiten etwas in den Hintergrund gestellt und war deshalb auch etwas skeptisch wie das in Rot ausgehen würde. Aber gut ich wollte auch nicht tiefstapeln also war mein Plan 40 Minuten zu laufen, wenn richtig gut wird evtl. auch 39:30 Minuten. (mehr …)

Hart aber Herzlich – Dèfi des Seigneurs mein erster UltraTrail

Hart aber Herzlich – Dèfi des Seigneurs mein erster UltraTrail

UltraTrail statt Frühjahrsmarathon, Vogesen statt Großstadt – Mein Focus lag in diesem Frühjahr auf dem Défi des Seigneurs einem UltraTrail in den Nordvogesen über 74 KM und 2600 Höhenmetern. Hart aber Herzlich, so kann man den Lauf wirklich sehr gut beschreiben, nicht zuletzt wegen der tollen „Medaille“ in Herzform aus Sandstein. Auf meiner Jagd nach Bestzeiten auf den verschiedensten Marathonstrecken in Deutschland bin ich meinem Ziel die 3 Stundenmarke zu knacken zwar schon nahe gekommen, jedoch hat es trotz großem Trainingsaufwand noch nicht ganz sollen sein. Also…wie heißt es so schön „Wenn du das was du tust dich nicht weiterbringt, dann tu etwas völlig anderes anstatt mehr vom gleichen Falschen!“ Vom Trailrunning bin ich durch meine Teilnahmen am PfalzTrail zwar schon länger angefixt, doch erst in diesem Jahr schien mir der Zeitpunkt gekommen um die Blueline mal zu verlassen und mich abseits des Asphalts auf Pfaden, durch die Wälder, über  Stock und Stein mit den Läufern zu messen. In Niederbronn les Bains bei den Vosgirunners hab ich den Einstieg in die tolle Welt des Trailrunnings gewagt und mich auf die „Burgherrenrunde“ gewagt. (mehr …)

Meine Frau, der Marathon und WIR

Meine Frau, der Marathon und WIR

……“Du immer und deine Lauferei!“….“Immer bist du unterwegs!“….“Nie hat man mal Zeit für was anderes!“….Ja liebe Leserschaft, das Leben eine Läufers dessen bessere Hälfte nicht läuft ist oft beschwerlich…um nicht zu sagen sehr beschwerlich. Noch vor 3 Jahren flogen mir obige Sätze wie die Fliegen um die Ohren, doch jetzt ist damit Schluss! Im Herbst letzten Jahres fiel Claudia´s Entscheidung ihren ersten Marathon zu laufen – den Bonn Marathon! (mehr …)