Zugläufer – Pacemaker – Tempomacher

Zugläufer – Pacemaker – Tempomacher

Beim Zugläufer, der sich gerne auch als Pacemaker oder Tempomacher bezeichnet, handelt es sich im allgemeinen um eine eher seltene Spezies. Sie leben in allerregel isoliert und abgelegen vom Rest der Welt, um sich dann aber 2, 3 oder 4 mal (manche sogar noch öfter) im Jahr in die Öffentlichkeit zu wagen um die restlichen Lebewesen der Gattung „Läufer“ anzuführen. Über eine Strecke von meistens 42.195 Meter ziehen sie die Meute hinter sich her. Manchmal hetzen sie in 2:59 Stunden durch die Großstädte unserer Erde und gelegentlich eilen sie auf Schusters Rappen durch herrliche Wälder und sanfte Hügel um mit ihrem Gefolge nach 4:29 Stunden in den begehrten RunnersHeaven einzuziehen. (mehr …)

Das ist der CREW – Christi Himmelfahrt Running Event Wössingen

Das ist der CREW – Christi Himmelfahrt Running Event Wössingen

Eine Crew ist ja bekanntlich eine Gruppe, die für eine bestimmte Aufgabe zusammengestellt wird. Beim Himmelfahrtslauf in Wössingen hat jemand eine besonders tolle Gruppe zusammengestellt. Die kleine aber feine Veranstaltung macht wirklich richtig Laune. Der Parkplatz, die Startnummernausgabe, die Toiletten,  der Start, das Ziel, ja einfach alles auf Bierdeckelradius, perfekt! Feiertagsmorgens um 7:00h aufstehen ist natürlich nicht Jedermanns Sache, für Laufbegeisterte aber keine Seltenheit und für den „CREW“ macht man das dann auch wirklich sehr gerne. (mehr …)

Meine Frau, der Marathon und WIR

Meine Frau, der Marathon und WIR

……“Du immer und deine Lauferei!“….“Immer bist du unterwegs!“….“Nie hat man mal Zeit für was anderes!“….Ja liebe Leserschaft, das Leben eine Läufers dessen bessere Hälfte nicht läuft ist oft beschwerlich…um nicht zu sagen sehr beschwerlich. Noch vor 3 Jahren flogen mir obige Sätze wie die Fliegen um die Ohren, doch jetzt ist damit Schluss! Im Herbst letzten Jahres fiel Claudia´s Entscheidung ihren ersten Marathon zu laufen – den Bonn Marathon! (mehr …)

Ich hab geweint vor Glück – Frankfurt Marathon

Ich hab geweint vor Glück – Frankfurt Marathon

Mal wieder lässt mein Laufbericht lange auf sich warten aber jetzt ist es soweit…nach zwei Wochen 🙂

Am vorletzten Sonntag stand ich morgens um 10:00 Uhr mit 16.000 Gleichgesinnten  am Start des 35. Mainova Frankfurt Marathon neben dem Hammeringman. Ich nehme´s vorweg, es war das letzte Mal an diesem Tag, dass mir der Mann mit dem Hammer begegnete. Es war bereits mein 11ter Marathon und dieser sollte etwas besonderes werden. Sturm, Regen und eine übermütige Renntaktik hatten mich hier vor 3 Jahren kläglich scheitern lassen. Gezeichnet von Krämpfen und vom „Hammermann“ erschlagen schlich ich enttäuscht über den roten Teppich. Es folgten kleinere und größere Verletzungen sowie falsche Einschätzungen, die mich bei meinen Marathons immer wieder ausgebremst hatten. Doch dieses Mal sollte alles anders werden. Trainingsumstellung (Plan von Andreas Butz) weniger Gewicht und weniger Nutella  😉 sollten ihren Teil dazu beitragen. (mehr …)

Warum Ultramarathon? – Fidelitas Nachtlauf 2016

Warum Ultramarathon? – Fidelitas Nachtlauf 2016

Ultramarathon? Wie kann man nur 80 KM laufen? Du bist ja Wahnsinnig! Du bist doch noch nie mehr als 50 KM gelaufen! Musst du nicht mehr trainieren? Warte doch noch bis nächstes Jahr? Schläft man da zwischendurch? Warum machst du das? Reicht Marathonlaufen nicht auch? …..Dies ist wirklich nur ein kleiner Teil der Fragen die mir von Freunden, Bekannten und Kollegen im Vorfeld des Fidelitas Nachtlaufs über 80 KM gestellt wurden. Ja, warum macht man so was? Warum laufe ich Ultramarathon? Erklären kann man das nicht wirklich. Klar ich liebe das Laufen, die Natur, Körperliche Grenzen zu überwinden aber reicht das als Erklärung aus? Nein. (mehr …)

Vorsicht Suchtgefahr – Volksbank Ettlingen Altstadtlauf

Vorsicht Suchtgefahr – Volksbank Ettlingen Altstadtlauf

Pünktlich zum Start des 13. Volksbank Ettlingen Altstadtlauf am letzten Freitagabend war Petrus zur Einsicht gekommen und pfiff seine entsandten Regenwolken zurück. Die Läuferschaar mit weit über 800 Teilnehmern bedankte sich und konnte sich trockenen Fußes auf den Rundkurs machen. Nach meinen beiden letzten 10 KM Läufen bei denen ich meine Form nicht wirklich umsetzen konnte, wollte ich heute mal wieder so richtig einen raushauen. Der Altstadtlauf in Ettlingen ist dafür einer sehr gutes Pflaster. Strecke, Publikum, Atmosphäre, es passt einfach alles. Bereits im letzten Jahr gab ich in Ettlingen meiner „Formkrise“ einen Arschtritt und rauschte wie der Wind durch die Ettlinger Altstadt. Mein Plan war in diesem Jahr natürlich der selbe 🙂 .  (mehr …)