Von der Boxqueen zur Läuferin – Claudi beim Neureuter Volkslauf

Vielen Menschen fällt es sehr schwer sich zum Sport aufzuraffen bzw.  kostet es  sie sehr viel Überwindung. Meiner Lieben Frau Gemahlin erging es ebenso. Eines Tages jedoch hatte sie endlich den Sport gefunden für den sie sich begeistern und motivieren konnte. Eines Abends am Vespertisch kam die Offenbarung…“Schatz ich geh am Montag ins Boxen“…Rummmsss…der hatte gesessen! Der Satz traf mich wie ein Schwinger vom Klitschko. Naja…irgendwie hatte ich mir da was anderes vorgestellt…?? Laufen vielleicht??  🙂 Aber es half nichts, sie war nicht mehr davon abzubringen. Die Tage und Wochen vergingen, zweimal die Woche montags und mittwochs war Claudi nun beim Polizeisportverein in der Sporthalle zu finden. Einmal kam sie sogar mit einem Veilchen heim, ihr Sparringspartner hatte sich verschätzt..naja Berufsrisiko  🙂 Doch sie hatte richtig Spaß dabei und beileibe sogar Talent…ohne Scheiß, manchmal tänzelte sie abends um mich rum und versetzte mir nach einem Täuschungsmanöver einen Leberhaken….autsch! Die Kondition wurde immer besser und die Pfunde purzelten. Sie war zufrieden und glücklich!

Doch es kam wie es kommen musste…Bandscheibenvorfall (mehr …)

Warum denn immer nur laufen? – Duathlon Reinheim

In den vergangenen 3 Tagen hatte ich den übelsten Muskelkater ever! Schuld daran hat der  25. Reinheimer Duathlon vom vergangen Wochenende.  Aber nun von vorne. Lange geplant und lange gepennt…Der Reinheimer Duathlon stand tatsächlich schon ziemlich lange auf meinem Wettkampfplan aber irgendwie  hatte ich Anmeldung einfach verpennt. Die Quittung war 20.- EUR Anmeldegebühr + 5 EUR Nachmeldegebühr + 25 EUR Tageslizenz (kein DTU-Startpass) = 50 EUR….Rumms! Claudi war darüber natürlich „not amused“ (mehr …)

„Triathlet ertrinkt im Epplesee“….

….so sollte die Schlagzeile in der BNN am 14.07.2014 nach dem Rheinstettener Triathlon auf keinen Fall lauten! Bereits 2012 hatte ich mir in einem Anflug von Übermotivation das Triathlon Magazin gekauft in dem in der Theorie genau beschrieben wurde wie man Kraulen lernt.  Daraufhin hatte ich einen ersten Selbstversuch in Sachen Kraulschwimmen im Rheinhafenbad unternommen. Das Fazit: Eine Katastrophe! Nach nur wenigen Wasserklatschern  mit den Beinen und wildem Rumgefuchtel mit den Armen musste ich mit einem Bauch voller Chlorwasser das Unternehmen enttäuscht aufgeben. Ohne „professionelle“ Hilfe keine Chance! (mehr …)